Der Apostelbrief

Oktober - November 2021
Voriger Apostelbrief
Apr. 2021
Nr. 143

Pfarrer Natzschka stellt sich vor

AutorAutor

Liebe Leserinnen und Leser,

darf ich mich kurz vorstellen? Mein Name ist Niko Natzschka. Ich bin Pfarrer der Martin-Luther-Kirche im Würzburger Stadtteil Frauenland. Unser Dekan Dr. Wenrich Slenczka hat mir ab dem 14. Mai 2021 zusätzlich die folgenden Aufgaben in Gerbrunn übertragen: Vorsitz im Kirchenvorstand, Pfarramtsführung und Amtshandlungen. Mein Kollege Frank Hofmann-Kasang hat dankenswerterweise die Betreuung des Kindergartens übernommen, meine Kollegin Susanne Hötzel die Gottesdienstplanung und – zusammen mit unserem Religionspädagogen Felix Prechtel - die Konfirmandenarbeit.

Die Vakanz hat offiziell am 1. Juni 2021 begonnen und muss – nach dem Reglement unserer Landeskirche – mindestens ein halbes Jahr dauern. Das heißt: Eine Wiederbesetzung der Pfarrstelle ist frühestens zum 1. Dezember 2021 möglich.

Auch wenn die Erstausschreibung noch nicht die erforderliche Zahl von drei Bewerbungen erbracht hat, bin ich sehr zuversichtlich, dass die Zweitausschreibung zum gewünschten Erfolg führen wird. Denn Gerbrunn verfügt über eine lebendige evangelische Gemeinde mit einem engagierten Kirchenvorstand. Weitere Vorzüge sind die volle Stelle, das neuwertige Pfarrhaus, die ruhige Lage des Ortes und die Nähe zu Würzburg.

Die Vertretung der Pfarrstelle Gerbrunn ist meine vierte Vakanzvertretung. Aus meiner bisherigen Erfahrung kann ich Ihnen sagen: Eine Vakanz ist für die betroffene Kirchengemeinde nicht nur eine Durststrecke. Sie kann auch zu einer Blütezeit werden, weil Ehrenamtliche über sich hinauswachsen und ein Stück von dem wahrnehmen, was Martin Luther das „allgemeine Priestertum aller Gläubigen“ nennt. Das ist für mich die schönste und zugleich demütigendste Erfahrung, die ich als Pfarrer machen darf: „Es läuft auch ohne mich!“. Und wenn es – wider Erwarten – einmal nicht läuft, stehe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung: Tel. 0931-7843504 oder 01525-4121223.

Es grüßt Sie ganz herzlich
Ihr Pfarrer Niko Natzschka