Der Apostelbrief

Sommer 2023
Voriger Apostelbrief
Frühjahr 2023
Nr. 150
Nächster Apostelbrief
Okt. 2023 - Jan. 2024

Evangelischer Kirchentag in Nürnberg

„Würz‘ dir dein Leben mit Gott!“ – so hieß der Stand der Rottendorfer Friedenskirchengemeinde am Abend der Begegnung, 7. Juni, dem Auftaktabend des Kirchentages in Nürnberg.

Bei uns konnte man verschiedene abgefüllte Würzsalze gewinnen und über den biblischen Bezug der jeweiligen Gewürzpflanze lernen. Die meisten entschieden sich fürs Dosenwerfen, anderen war das Zuordnungsrätsel lieber und wieder andere wollten unbedingt beides machen und sich alle Funfacts durchlesen.

Für uns war es eine wunderbare Gelegenheit, mit Menschen aus ganz Deutschland – und darüber hinaus – ins Gespräch zu kommen, Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes zu begegnen. „Was ist Ihr Gewürz, Ihre Gabe für die Welt?“ – Diese Frage ließen wir die Kirchentagsbesucher zum Beispiel auf einem bunten Gewürzschnipsel im vielfältigen Topf der Gaben beantworten. „Empathie“, „Geduld“, „Lebensfreude“, „Selbstbewusstsein“, „Organisieren“, „Kochen“, „auf andere zugehen“, „Frieden“, „Klavierspielen“, „Humor“, „ich bin aufmerksam und kann Menschen eine Stimme geben“, „Smalltalk“, ... - unser Topf füllte sich schnell und so bunt, wie das Meer an großen und kleinen Menschen jeden Alters, das am Stand in der „Würzburger Straße“ vorbeikam.

Zusammen mit anderen Ständen aus dem Dekanat bildeten wir in der Königstraße eine wunderbare Standmeile. Bei unseren direkten Nachbarn für die Radfahrerkirchen Unterfranken der Kirchgemeinde Zell am Main bekam man sportlich-geistlich-inspirierende Geschichten und Infos für den nächsten Ausflug.

Ein paar Meter weiter wurde der Stand des Partnerschaftscafés für viele Besucherinnen im richtigen Moment zur Auftankstation. Am Sommerhäuser Tombolastand freuten sich Groß und Klein über die vielfältigen Gewinne und die Pfarrbar – Pfarrer und Pfarrerinnen des Dekanatsbezirks, die mit Dekan Dr. Slenczka Cocktails mit erheiternden Namen wie „Beffchenkleckser“ oder „Bibelwürmchen“ ausgaben – erfreute sich besonderer Beliebtheit.

Untermalt wurde das alles abwechselnd von Klängen des Karlstädter Posaunenchores und mittelalterlichen Schauspielszenen der „Reformation ins Spiel gebracht“ - Kirchgemeinde Sommerhausen.

Nach liebevoller Vorbereitung, aufre-gender Anreise, motiviertem Aufbau und schönen Stunden würzig-intensiver Begegnungen war der Abend der Begegnung für alle Beteiligten ein Fest! Wir waren uns einig: Das machen wir irgendwann mal wieder! Und auch die Standkundschaft hielt die Idee als „Würzburger“ Kirchgemeinde einen „Würz-dir-dein-Leben-mit-Gott-Stand“ anzubieten für pfiffig. Durch viele helfende Hände und hörende Herzen, fleißige Abfüller und Dekorateurinnen war das möglich!

Für welches Gewürzsalz hätten Sie sich entschieden? Lavendel, Zitronenmelisse, Koriander, Thymian, Senf oder doch Basilikum? Lassen Sie uns Gerbrunner und Rottendorfer – Würzburger Nachbarn eben – bei der nächsten Begegnung ins Gespräch kommen über die jeweilige Würze, die Gaben und Gewürze der Gemeindeglieder – wer weiß, welch erfrischende Gewürzmischung da herauskommt...

Ihre Henrike Acksteiner,
Pfarrerin in Rottendorf

Kirchentag