Der Apostelbrief

Februar - März 2019
Voriger Apostelbrief
Dez. 2018 - Jan. 2019
Nr. 132
Nächster Apostelbrief
Apr. - Mai 2019
Beliebigen Apostelbrief wählen ...
1997:

1998:

1999:

2000:

2001:

2002:

2003:

2004:

2005:

2006:

2007:

2008:

2009:

2010:

2011:

2012:

2013:

2014:

2015:

2016:

2017:

2018:

2019:
132

Einladung zum Weltgebetstag 2019
Diesmal aus Slowenien

„Kommt, alles ist bereit”: Mit der Bibelstelle des Festmahls aus Lukas 14 laden die slowenischen Frauen ein zum Weltgebetstag am Freitag, den 1. März 2019. In über 120 Ländern der Erde rufen ökumenische Frauengruppen damit zum Mitmachen beim Weltgebetstag auf. Auch in Gerbrunn laden wir herzlich Männer und Frauen zum ökumenischen Gottesdienst am 1. März 2019 um 19.00 Uhr in die Apostelkirche ein und zum anschließenden Verspeisen von Slowenischen Spezialitäten. Das erste Vorbereitungstreffen findet am Donnerstag, den 7. Februar 2019 um 19 Uhr im Clubraum der Apostelkirche statt. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch SIE bei den Vorbereitungen dabei sind.

DIE WELT IM GEBET - ZUM SYMBOL DER WELTGEBETSTAG-BEWEGUNG

Weltgebetstag

Irische Frauen haben 1982 das Zeichen entworfen, das inzwischen zum Symbol für die Internationale Weltgebetstagsbewegung geworden ist und zum Logo vieler Weltgebetstagskomitees. Sie nannten es „Die Welt im Gebet“. Die vier Ecken im Zentrum, die wie Pfeile auf den Mittelpunkt zustreben, symbolisieren, dass wir aus allen Richtungen zum Gebet zusammenkommen, aufeinander und auf unsere gemeinsame Mitte zu.

Weltgebetstag

Jedes Viertel stellt die stilisierte Figur eines knienden, betenden Menschen dar. Der Kreis, der uns alle verbindet, bedeutet die Welt, auf der wir gemeinsam unterwegs sind.

Aus diesen Elementen setzen sich die vielen Irischen Kreuze zusammen, die überall in Irland zu finden sind.

Das Logo des Weltgebetstags symbolisiert so Menschen, die aus allen Himmelsrichtungen zum Beten und Feiern zusammenkommen. Sie bilden eine Gemeinschaft. In dem angedeuteten Kreis erkennt man die Erde. Ein lebendiges Kreuz entsteht. Es zeigt sich so, dass wir unsere Welt im gemeinsamen Beten und durch solidarisches Handeln gestalten.

Cornelia Stark

Quelle: www.weltgebetstag.de